FAA Baureihe 110 - Typ 100

Fördertechnik im Schließbereich nicht unterbrochen 

gte – Förderanlagenabschluss (FAA) T90/EI90 (EI120)* 

Eignungsnachweise

Z-6.6-2089 

 

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des

Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt), Berlin (Deutschland). 

LPCB 735a 

 

Loss Prevention Certification Board, von BRE London

(Großbritannien Commonwealth) 

ETA-16/0852


Europäisch technische Zulassung (Europa) 

TP 0620928 

 

Сертификата пожарной безопасности (Russland) 

 Baureihe 100 - Typ 101


 

Anwendung

Die Förderanlage ist im Schließbereich nicht unterbrochen.

 

Fördertechnik

Rollenförderer, Kettenförderer, Gurtförderer, Power & Free Anlage, Elektrohängebahn, usw. * Holme aus Aluminium sind im Schließbereich durch Schnitt thermisch zu trennen.* 

 

Lichte Wandöffnung 

(nicht Höhe über Fördertechnik)
B = 500 mm bis 2.500 mm

H = 500 mm bis 2.500 mm

Dicke Absperrelement = 38 mm


B = 2.500 mm* bis 4.000 mm*

H = 2.500 mm* bis 4.000 mm*

Dicke Absperrelement = 58 mm 

 

Schließrichtung 

←    →     ↓    →← 

 

Anordnung

Erhöhter oder bodengleicher Einbau an Wänden möglich. 

 

Befestigung an 

Beton, Mauerwerk, Porenbeton, Montagewände, bekleideter Stahlbau, * 

 

Ausführung

Typ

100 A

100 B

Betriebsart

manuell

automatisch

Betriebsstellung

planmäßig offen

offen/geschlossen

Öffnen

Handbetätigung

motorisch

Schließen

manuell

automatisch

Alarmschließung

bei Brand selbsttätig durch mechanische
Schließeinrichtung

 

Arbeitsweise

Bei Förderbetrieb steht das Absperrelement neben oder über der Öffnung und wird dort von der Feststellvorrichtung (Haftmagneten) festgehalten. Bei Brandmeldung fährt das Absperrelement, dessen Dichtelemente an das Profil der Fördertechnik angepasst sind, angetrieben durch mechanisch gespeicherte Energie, so nah wie möglich an die durchgehende Fördertechnik heran. Das Absperrelement dichtet die Öffnung dreiseitig überlappend ab. Restöffnungen werden unter Brandeinwirkung verschlossen. Bei Ausführung mit Motorantrieb können alle Funktionen über die Steuerung der Feststellanlage, dem Hand vor Ort Taster am FAA oder der Fördertechniksteuerung fern bedient werden. 

 

Ausstattung

- Grundausstattung siehe "Beschreibung Förderanlagenabschluss"
- Feststellvorrichtung zum offen halten des FAA
- Sensor zur Erfassung der Auf - Stellung.
- Klemmenkasten als Schnittstelle zur Steuerung.

 

Ergänzungen

- Abräumer
- Stopper

 

*) genaue Definitionen sind den Zulassungen zu entnehmen (auf Anfrage) 

gte Brandschutz gte Brandschutz