Feststellanlage

gte Feststellanlage Baureihe 20

Die gte-Feststellanlage - Baureihe 20 für Feuerschutzabschlüsse im Zuge bahngebundener Förderanlagen gemäß Zulassungsbescheid Nr. Z-6.500-2340 des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt), Berlin.

 

Die gte-Feststellanlage ist bei Einzelsteuerungen in einem kompakten Kunststoff-Wandgehäuse, Schutzart IP 54, RAL 7035 aufgebaut. Der Aufbau beinhaltet alle gemäß Richtlinien für Feststellanlagen des DIBt geforderten Funktionen. Die Anschlussklemmen für externe Anschlüsse befinden sich in einem separaten, abgedeckten Klemmenraum.

gte Feststellanlage Baureihe 20

   

Bei Mehrfachsteuerungen erfolgt der Aufbau in Schaltschränken. Die Bedienpaneele werden an der Schaltschranktür angeordnet. Die Größe und Ausführung der Schaltschränke wird in Abstimmung mit dem Kunden der Steuerungsanzahl und Ausführung angepasst.

 gte Feststellanlage Baureihe 20

 

Einsatz für Förderanlagenabschlüsse mit manueller Öffnung.

 

Die gte-Feststellanlage besteht aus folgenden Funktionsgruppen:

  • Energieversorgung mit Ersatzstrombatterie als zweite Energiequelle

  • Auslösevorrichtung zur Steuerung der Feststellvorrichtung (Magnet)

  • Anschlussmöglichkeit für:
    - Brandmelder (entsprechend DIN EN 54 und Zulassung Anlage I)
    - Feststellvorrichtungen (entsprechend Zulassung Anlage III a, b, c)
    - Schließbereichsüberwachung (Lichtschranken Anlage II)
    - Signalaustausch mit Fördertechnik und Haustechnik (Schnittstellen)

Die Herstellung der Feststellanlage unterliegt der Überwachung gemäß DIN 18 200, bestehend aus Eigen- und Fremdüberwachung.

gte Brandschutz gte Brandschutz